Sekretariat Forschung und Lehre am Institut für Artificial Intelligence der Med. Uni. Wien

Wien
Online seit 5 Tagen

Sekretariat Forschung und Lehre am Institut für Artificial Intelligence der Medizinischen Universität Wien

Wir suchen eine engagierte Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter (Vollzeit, unbefristet) zur Unterstützung der Leitung des Instituts für Artificial Intelligence und für verantwortungsvolle, eigenständige Tätigkeiten in der Administration von Forschungsprojekten und der universitären Lehre an der Medizinischen Universität Wien. Die Person wird eng mit dem Institutsleiter Christoph Bock, den Forschungsgruppenleitern und der zentralen Administration der Universität zusammenarbeiten. Die Aufgaben sind vielfältig und umfassen allgemeine Verwaltungstätigkeiten, Rekrutierung und Unterstützung von wissenschaftlichem Personal, Dokumentation von Forschungsaktivitäten, Finanzadministration, Koordination der internationalen Zusammenarbeit und insbesondere die Organisation der Lehre für Teile des Medizinstudiums und eines Masterstudiums.

Wen wir suchen

Wir suchen eine Person mit hohem Engagement und ausgeprägten administrativen und organisatorischen Fähigkeiten, die in einem der spannendsten und schnelllebigen Bereiche der medizinischen Forschung arbeiten möchte. Wir sind offen für Kandidatinnen und Kandidaten mit vielfältigen Vorkenntnissen und Ausbildungswegen, zum Beispiel eine Ausbildung im Bereich Büromanagement, Betriebswirtschaftslehre oder Volkswirtschaftslehre, ein abgeschlossenes oder abgebrochenes Studium in den Natur- oder Geisteswissenschaften oder eine selbstständige Tätigkeit im akademischen, künstlerischen, wirtschaftlichen oder Bildungs-Bereich. Erfahrung in der Medizin, Biologie/Lebenswissenschaften, Informatik/Mathematik oder an Universitäten bzw. Forschungsinstituten ist von Vorteil, kann jedoch durch andere Expertise bzw. eine hohe Motivation und Lernbereitschaft ersetzt werden. Gute Englisch- und Deutschkenntnisse werden erwartet. Das Mindesteintrittsgehalt liegt laut Kollektivvertrag der Universitäten Österreichs bei gut 30.000 Euro brutto pro Jahr. Je nach Profil der Kandidatin bzw. des Kandidaten können ggf. Vorerfahrungen angerechnet werden, die möglicherweise zu einem höheren Einstiegsgehalt führen. Wir weisen darauf hin, dass für die Einstellung an der Medizinischen Universität Wien der Nachweis einer Impfung gegen COVID-19 Voraussetzung ist. Die Medizinische Universität Wien bietet ein sehr gutes Gesamtpaket mit diversen Möglichkeiten zur Weiterbildung. Darüber hinaus bietet die Stelle insbesondere Quereinsteigern die Möglichkeit, sich in einem sehr dynamischen und zukunftsträchtigen Feld zu etablieren und umfassende Erfahrungen zu sammeln.

Was wir tun

Artificial Intelligence und insbesondere das maschinelle Lernen verändern die Medizin. Ärztinnen und Ärzte sollen dabei selbstverständlich nicht ersetzt werden, sondern sie werden in die Lage versetzt, vielfältige Daten und den aktuellsten Stand der Forschung bei ihren klinischen Entscheidungen zu berücksichtigen. Maschinelles Lernen erweitert auch unser Verständnis der Biologie von Krankheiten, mit der Perspektive einer präzisieren und hoch individualisierten Therapie zum Beispiel von Krebs und Immunerkrankungen. Forschende der Medizinischen Universität Wien arbeiten gemeinsam mit dem Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien, dem CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, der St. Anna Kinderkrebsforschung und anderen Partnern an der Etablierung eines ambitionierten Forschungsprogramms zum Thema „Maschinelles Lernen in der [Bio]Medizin“ mit drei Säulen: (i) Forschung und Lehre zu Methoden des maschinellen Lernens in der Medizin, insbesondere im Hinblick auf deren Interpretierbarkeit und die kausale Modellierung; (ii) Anwendungen von Artificial Intelligence zum Beispiel in der Präzisionsmedizin, Krebsforschung, Immuntherapie und Systembiologie; (iii) Verbreitung und Umsetzung von Forschungsergebnissen, Beitrag zu internationalen Konsortien, Gründung von Startup-Unternehmen und Engagement für forschungsorientierte Lehre und Öffentlichkeitsarbeit. Die ausgewählte Person soll proaktiv zur Organisation dieser Schwerpunkte beitragen.

Wer wir sind

Die Medizinische Universität Wien ist Europas größte medizinische Fakultät und eine der ältesten der Welt. Sie wurde 1365 als Medizinische Fakultät der Universität Wien gegründet und ist seit 2004 eine eigenständige Universität. Die Ärztinnen und Ärzte der Medizinischen Universität behandeln jährlich rund 95.000 Patientinnen und Patienten stationär und rund 500.000 ambulant. Daraus ergeben sich vielfältige Möglichkeiten für eine datengetriebene Forschung. Die Medizinische Universität verfügt über eine eigene Abteilung für Datenwissenschaften (CeMSIIS) mit Forschungsschwerpunkten zum Beispiel in den Bereichen Statistik, medizinische Informatik und Complexity Science. Das „Institut für Artificial Intelligence“ (AI-Institut) engagiert sich in der Forschung und Lehre im Bereich „Maschinelles Lernen in der [Bio]Medizin“. Geleitet wird das KI-Institut von Christoph Bock, Professor für Medizinische Informatik an der Medizinischen Universität Wien und Principal Investigator am CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Er ist Mitglied des Human Cell Atlas, Fellow des European Lab for Learning and Intelligent Systems (ELLIS) und Träger wichtiger Forschungspreise (Otto-Hahn-Medaille, ERC Starting Grant, ERC Consolidator Grant, Overton-Preis, Erwin-Schrödinger-Preis). Am AI-Institut arbeiten aktuell zwei weitere Gruppenleiter mit ihren Forschungsgruppen: Georg Dorffner (Vizepräsident der Österreichischen Gesellschaft für Künstliche Intelligenz) und Matthias Samwald (Co-Koor-dinator eines großen EU-Projekts zur klinischen Umsetzung computergestützter diagnostischer Methoden).

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung per E-Mail an sec-ai@meduniwien.ac.at. Ihre E-Mail sollte ein Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse enthalten, idealerweise zusammengefasst in einem einzigen PDF-Dokument. Alle Bewerbungen, die bis zum 9. Oktober 2022 eingehen, werden berücksichtigt. Wir sind flexibel bezüglich des Startdatums – wenn Sie besondere Wünsche haben, geben Sie diese bitte im Anschreiben an.