Studentische Mitarbeit in Forschung und Verwaltung

Universität Innsbruck
Innsbruck
Teilzeit
3.2.2024

Studentische Mitarbeit in Forschung und Verwaltung

Universität Innsbruck
# Studentische Mitarbeit in Forschung und Verwaltung Chiffre BIWI-14062 ## Beginn/Dauer: * ab 01.04.2024 * befristet bis 28.02.2025, Möglichkeit zur Verlängerung auf maximal 4 Jahre bei fortdauerndem Bedarf, Vorliegen der Voraussetzungen und positiver Leistungsbeurteilung ## Organisationseinheit: * Erziehungswissenschaft ## Beschäftigungsausmaß: * 2 Stunden/Woche ## Hauptaufgaben: * Erstellung von barrierefreien Lehr- und Lernunterlagen sowie Umwandlung von Texten in barrierefreie Dokumente * Erstellung von Handlungsanleitungen und Dokumentationen * Verwaltung und Weiterentwicklung der Barrierefreiheit an der Fakultät ## Erforderliche Qualifikation: * Laufendes Studium der Erziehungswissenschaft (Bachelor/Diplom/Master) * Umfangreiche EDV-Kenntnisse, insbesondere in den Programmen AxesPDF und Adobe Acrobat * Ausgeprägte Kenntnisse und Wissen im Bereich „Barrierefreiheit“ * Sehr gute Deutschkenntnisse * Kooperationsbereitschaft, Kommunikationsfähigkeiten, Zuverlässigkeit ## Stellenprofil: Die Beschreibung der mit dieser Stelle verbundenen Aufgaben und Anforderungen finden Sie unter: https://www.uibk.ac.at/universitaet/profile-wiss-personal/studentische-mitarbeiterinnen.html ## Entlohnung: Für diese Position ist ein Entgelt von brutto € 130 / Monat (14 mal)^* vorgesehen. Darüber hinaus bietet die Universität zahlreiche attraktive Zusatzleistungen (https://www.uibk.ac.at/universitaet/zusatzleistungen/). ^*Stand 2024 #### Bewerbung: Wir freuen uns auf Ihre Onlinebewerbung bis **23.02.2024** . Die Universität Innsbruck legt im Rahmen ihrer Personalpolitik Wert auf Chancengleichheit und Diversität. Die Universität Innsbruck strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Dies gilt insbesondere für Leitungsfunktionen sowie für wissenschaftliche Stellen. Bei Unterrepräsentation werden Frauen bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen. Der österreichischen Behindertengesetzgebung folgend werden qualifizierte Personen ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben.